Selbstpräsentation im Interview – warum sie so wichtig ist und wie sie gelingt!

Selbstpräsentation im Interview – warum sie so wichtig ist und wie sie gelingt!

24.05.2018

blog

Die allermeisten Interviews kommen im Laufe des Gesprächsverlaufs an den Punkt, an dem es an den Bewerber/die Bewerberin heißt: „Jetzt erzählen Sie doch einmal etwas über sich!“ Eigentlich ganz einfach. Aber eben nur eigentlich, denn es gibt einiges, was man beachten sollte.

In diesem Blog geben wir Ihnen wertvolle Tipps, mit denen die Selbstpräsentation gelingt.

Viele BewerberInnen haben Probleme damit, über die eigenen Stärken zu sprechen, sich vielleicht sogar selber zu loben und über eigene Erfolge in der Karriere zu berichten. Das ist auch irgendwie nachvollziehbar, schließlich kennt jeder von uns das Sprichwort „Eigenlob stinkt!“.
An dieser Stelle ist es aber so, dass eine Portion Selbstbewusstsein angebracht ist, damit Sie sich präsentieren können und Ihre Stärken entsprechend hervorheben können.

Denn seien wir mal ehrlich, das ist Ihre Chance, im Vorstellungsgespräch einen tieferen Einblick in Ihre bisherigen Tätigkeiten zu gewähren und dem Unternehmen persönlich zu verdeutlichen, warum Sie die beste Wahl für die vakante Position sind.

 

Was möchte das Unternehmen erreichen, wenn es eine Selbstpräsentation von Ihnen erwartet?

Hier erhalten Sie einige Tipps, mit denen Sie sich auf die Selbstpräsentation vorbereiten können:

Auch Branchen-Spezifika können wichtig sein – lassen Sie diese also nicht ganz außer Acht. Gab es beispielsweise signifikante Gesetzesänderungen und wie könnte man darauf reagieren – natürlich aus dem Blickwinkel der offenen Vakanz.

Es ist also gut, wenn Sie sich intensiv vorbereiten und auch zu solchen Themen einen Bogen schlagen können.

Idealerweise bilden Sie so einen schönen Überblick, weshalb Ihr Profil ideal zu den Anforderungen der Vakanz passt.

Tipp: Wenn Sie Ihre Selbstpräsentation vorbereitet haben, üben Sie diese ruhig. Lassen Sie eine Stoppuhr laufen und schauen Sie, wie lang Sie brauchen.
Bitten Sie auch Familie oder Freunde mit Ihnen ein paar Probeläufe durchzuführen und bitten Sie um ehrliches Feedback. Wichtig ist, dass Sie authentisch bleiben – und das können vertraute Personen gut beurteilen.
Achten Sie auch auf Ihre Körpersprache, halten Sie Blickkontakt mit den Anwesenden und beziehen Sie alle Anwesenden in das Gespräch mit ein.
Sitzen Sie aufrecht und halten Sie Ihre Hände ruhig auf dem Tisch.

 

Der ideale Ablauf für die Selbstpräsentation

Den Startschuss „Jetzt erzählen Sie doch einmal etwas über sich“ haben Sie bekommen. Um einen idealen Ablauf zu gewährleisten, gehen Sie am besten wie folgt vor:

Einleitung

Sie stellen sich noch einmal kurz mit Namen und Alter vor und schildern Ihre aktuelle private und berufliche Situation.

Hauptteil

Hier skizzieren Sie die wichtigsten Stationen Ihres Lebenslaufes, arbeiten dabei Herausforderungen und Ihre Erfolge heraus und schlagen einen Bogen zu den Anforderungen an die vakante Position.

Resümee

Jetzt fassen Sie noch einmal zusammen, warum Sie sich beworben haben und was Sie für sich und das Unternehmen erreichen möchten.

 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!
Weitere Tipps und Tricks rund um das Thema „Erfolgreich bewerben“, finden Sie hier.

Anna Mirabichvili – Marketing and Communication

Kategorien


Beliebteste Beiträge

Die „Generation Z“ und die Herausforderungen an die Arbeitswelt

Die meisten Unternehmen beschäftigen heute viele Generationen unter einem Dach und alle haben unterschiedliche weiterlesen

13.06.2019

Telefoninterview – Vorbereitung und die gängigsten Fragen

Telefoninterviews gehören inzwischen in vielen Unternehmen ganz selbstverständlich zum Recruiting-Prozess. Warum weiterlesen

29.05.2019

Bewerbungstrends 2019 – darauf kommt es an

Wenn Sie abseits der klassischen Bewerbungsformen einmal etwas Neues ausprobieren möchten, haben wir Ihnen hier die weiterlesen

23.05.2019


Tags

Datenschutz
-->