Da ökologisches Engagement ein wichtiger Teil von ageneos CSR-Programm ist, setzen wir es uns als Aufgabe, alltägliche ökologische Fragestellungen mit knallharten Fakten zu beantworten.

Mit der europaweiten Einführung des kostenpflichtigen Vertriebes von Plastiktüten wurde ein weitreichendes Zeichen gesetzt. Die Stofftasche als Alternative rückt seither in den Mittelpunkt.

Ist dies gerechtfertigt?

Plastiktüte

Vorteile der Plastiktüte:

Betrachtet man in der Wirkungskette nur die Produktion ist eine Plastiktüte deutlich emissionsärmer und ressourcenärmer, da oft auch recyceltes Plastik verwendet wird. So muss man, wenn man nur die Herstellung betrachtet, eine Stofftasche 131-mal nutzen, um weniger klimaschädlich zu sein als eine einmalige Nutzung einer Plastiktüte.

Warum diese Vorteile nur aus einer beschränkten Perspektive Halt finden:

Wenn wir nun aber den kompletten Lebenszyklus betrachten, wird auch noch die Recyclingfähigkeit und biologische Abbauarbeit hinzugezogen. Da die Stofftüte mit Baumwolle aus einem natürlichen Produkt besteht und somit biologisch abbaubar ist, punktet an dieser Stelle die Stofftasche deutlich.

Stofftasche mit Pflanze

Doch sind Stofftaschen nun besser als Plastiktaschen? 

Ja! Experten raten als Daumenregel einen Stoffbeutel 25-mal wiederzuverwenden, um einen klimafreundlichen Vorteil zu erreichen. Da Stoffbeutel mit ihrer Langlebigkeit gegenüber Tüten aus Kunststoff stark punkten, steht dieser Regel auch nichts im Wege.

 

 

 

Lukas Walter – Social Media & Corporate Publishing Assistant

 

*Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei der Personenbezeichnung in diesem Beitrag auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Die verkürzte Sprachform hat lediglich redaktionelle Gründe und beinhaltet keinerlei Wertung. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.